procilon GROUP folgen

Bayerisches Landesamt für Steuern nimmt Automatisierungs-Plattform für elektronischen Rechtsverkehr in Betrieb

News   •   Jun 25, 2018 09:58 CEST

Bayerische Finanzbehörden setzen auf proGOV als zentrale Lösung für sichere elektronische Kommunikation

Das Bayerische Landesamt für Steuern wird bei der verschlüsselten Kommunikation durch Experten der procilon GROUP mit Sitz in Taucha unterstützt. Die Landesbehörde des Freistaats Bayern mit Sitz in München und Dienststellen in Nürnberg und Zwiesel muss im Rahmen des elektronischen Rechtsverkehrs neben gesetzlichen Bestimmungen hohe Anforderungen an die Informationssicherheit berücksichtigen.

Zur Einhaltung dieser Vorgaben hat das Landesamt jetzt als zentrale Kommunikationsplattform einen proGOV-Cluster in den produktiven Betrieb übernommen. Damit wird im Freistaat für 76 Finanzämter die einfache Nutzung der zeit- und ressourcensparenden sicheren elektronischen Kommunikation eröffnet. Neben den beiden bayerischen Finanzgerichten können darüber hinaus weitere Kommunikationspartner wie Vollstreckungs- und Handelsgerichte erreicht werden.

Ermöglicht wurde das Projekt, da mit der ‚Verordnung über die technischen Rahmenbedingungen des elektronischen Rechtsverkehrs und über das besondere elektronische Behördenpostfach‘ (ERVV) die notwendigen Regelungen durch den Gesetzgeber geschaffen wurden. Behörden sind damit in der Lage, den elektronischen Rechtsverkehr rechtssicher und nachweisbar zu verwenden. Zentrale Bestandteile der Kommunikation sind die besonderen elektronischen Behördenpostfächer (beBPo), die seit dem 1. Januar 2018 nutzbar sind.

Dem vorausgegangen war ein intensiver Evaluierungsprozess, für den sich procilon für den elektronischen Rechtsverkehr qualifizieren konnte- auch aufgrund der Erfahrungen mit dem Betrieb des proGOV-Clusters als mandantenfähige Lösung in Rechenzentren. Mit der Einführung des proGOV als virtuelle Poststelle (VPS) können perspektivisch die Voraussetzungen für eine vollständig elektronische Aktenführung geschaffen werden.

Neben dem zertifizierten Drittprodukt für den elektronischen Rechtsverkehr erlaubt es die modulare proGOV-Architektur auch mit zukünftigen Anforderungen umgehen zu können. So sollte es möglich sein, die VPS um weitere sichere Kommunikationskanäle wie De-Mail oder für den Datenaustausch innerhalb von Gewerbeverfahren zu erweitern.

Mit dem Projekt wird das Bayerische Landesamt für Steuern dabei unterstützt, die Einhaltung von Datenschutz, Datensicherheit und Anforderungen an den elektronischen Rechtsverkehr zu automatisieren.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument