procilon GROUP folgen

Spezialisten aus Sachsen arbeiten an einzigartiger Innovation

Pressemitteilung   •   Sep 11, 2018 09:00 CEST

Bild: scanacs GmbH

Taucha, 11.09.2018: Bei Digitalisierungsprojekten werden Aspekte der Informationssicherheit gern innovativen Funktionen geopfert. Nicht so bei der scanacs GmbH. Für den Digitalisierungsdienstleister aus Dresden kommt es, besonders bei vollständig automatisierten Prozessen, auf Vertrauen an. Und, egal wie man es dreht: um Vertrauen herzustellen, führt in der digitalen Welt kein Weg an der Kryptographie vorbei. Deshalb haben die scanacs GmbH und die proTECTr GmbH aus Taucha jetzt eine enge Kooperation vereinbart, bei der sich die Kernkompetenzen beider Unternehmen optimal ergänzen.

Frank Böhme, Geschäftsführer der scanacs GmbH erläutert die Motivation für die Zusammenarbeit mit procilon: „Im Kern beschäftigen wir uns mit Digitalisierungsstrategien, die Apotheken und Krankenkassen einen sofort erlebbaren Nutzen bringen sollen. Von Anfang an war es unser Ziel, die Anforderung der DSGVO ‚privacy by design‘ umzusetzen. Das ist für uns selbstverständlich, denn unsere Plattform verarbeitet unter anderem sensible Patientendaten und erzeugt zahlungsbegründende Unterlagen gegenüber Krankenkassen. Hier kommt es also nicht nur darauf an, die sensiblen Informationen zu schützen, sondern auch für juristisch belastbare Daten zu sorgen, die einer Beweisführung vor Gericht oder einer Prüfung durch Aufsichtsbehörden Stand halten.“ Böhme weiter „Deswegen haben wir uns früh mit Schutzmaßnahmen nach ‚Stand der Technik‘ beschäftigt und sind sehr schnell zu der Entscheidung gekommen, einen Spezialisten zu Rate zu ziehen. Der Markt an Unternehmen, die sich wirklich mit Kryptografie sowie elektronischer Signatur auskennen und eigene Lösungen entwickeln, ist in Deutschland übersichtlich. Wenn man dann ein Unternehmen findet, das quasi vor der eigenen Haustür ist, passt der Rahmen optimal.“

Mark Rüdiger, zuständig für das Business Development bei der proTECTr GmbH ergänzt: „Wenn man wirklich Vertrauen und Akzeptanz in digitale Abläufe erreichen will, müssen Lösungen rechtskonform und einfach sein. Eine gekritzelte Unterschrift auf einem Pad ist da im juristischen Sinn ziemlich wertlos. Hier setzen wir auf kryptografische Verfahren, die sich inzwischen dank der europaweit gültigen eIDAS-Verordnung ganz einfach in digitale Prozesse integrieren lassen. Dafür ist die Integration unserer proTECTr-Security-Services in die Plattform von scanacs ein tolles Beispiel. Auch technologisch ist die Verbindung unserer Lösungen und der auf SAP-Technologie basierenden scanacs-Plattform eine einzigartige Innovation.“

Von der nun vereinbarten Partnerschaft sind zukünftig weitere innovative Projektansätze für automatisierte Prozesse und durchgehend elektronische Workflows im Gesundheitswesen zu erwarten. Bei dem erreichten hohen Niveau von Digitalisierung, Informationssicherheit und Compliance sind damit höhere Effizienz, sinkende Kosten und letztendlich mehr Kundenzufriedenheit zu erreichen.

Die Unternehmen der procilon Gruppe haben sich seit mehr als 15 Jahren auf die Entwicklung kryptologischer Software sowie die strategische Beratung zu Informationssicherheit und Datenschutz spezialisiert.

Heute haben mehr als 1400 Unternehmen, Organisationen und Behörden vorbeugende technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz vor Datenmissbrauch und –verlust mit procilon Unterstützung ergriffen.

Sowohl die Software-Entwicklung als auch die Beratungstätigkeit durch Datenschutz- und IT-Sicherheits-Spezialisten orientieren sich dabei eng an nationalen und internationalen Standards und rechtlichen Vorgaben. Dies belegen zahlreiche Produkt- und Beraterzertifizierungen. Anwender werden damit in die Lage versetzt, elektronische Identitäten effektiv anzuwenden, elektronische Kommunikation vertrauenswürdig zu gestalten und wichtige Daten sicher und rechtskonform aufzubewahren.

Geleitet vom Grundsatz Informationssicherheit als Ganzes zu betrachten, ist durch Aktualität und Praxisnähe ein einzigartiges Lösungsangebot entstanden, das durch die Verbindung von Recht und Technik leistungsfähige Standardsoftware 'Made in Germany' genauso beinhaltet, wie die Planung und Umsetzung innovativer Individuallösungen.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument